Wir von der MIR Methode nehmen eine Alkoholsucht nicht auf die leichte Schulter. Wo es geht, ist es immer ratsam Hilfe zu suchen bei deinem Hausarzt oder einem Spezialisten wenn du die MIR Methode benutzen willst um mit dem Alkohol aufzuhören. Du kannst auch Hilfe suchen bei einem MIR Methode Begleiter.
Warst du süchtig nach Alkohol und hast du die Sucht besiegen können mit der MIR Methode? Wie phantastisch!

Ich höre gerne was sich verbessert hat! Beantworte folgende Fragen:
1. Wie oft und was trankest du?
2. Hattest du Entzugserscheinungen?
3. Wie lange hast du die MIR Methode angewendet?
4. Hattest du Hilfe eines MIR Methode Begleiters?

Ganz unten findest du ein Formular wo du deine Resultate melden kannst. Mit ‚End‘ springst du sofort dorthin.
Willst du mehr lesen zu diesem Thema? Lese dann die Artikel die Mireille Mettes schrieb zu Rauchen, Nagelkauen und Kaufsucht.

Hast du Fragen zur Anwendung der MIR Methode, schau dann auf der Seite Fragen oder kontaktiere einen der MIR Methode Begleiter. Persönliche Fragen die auf dieser Seite gestellt werden beantworten wir nicht.


Kommentare

Alkoholsucht — 3 Kommentare

  1. Guten Tag Mireille,
    Als ich vor einigen Monaten mit der MIR-Methode anfing war ich noch mitten in einem Gefühl der Abhängigkeit von meinem Gässchen, nun ja Fläschchen, Wein abends. Ich wollte zwar aufhören, aber es klappte nicht. Als ich die MIR-Methode durch Zufall entdeckte begann ich sofort damit. Erst 4 Wochen lang die 9 Schritte, später noch mit dem extra Alkoholsucht loslassen. Jetzt, gut 5 Monate später, trinke ich kaum noch. Zuhause sowieso nicht mehr, obwohl ich noch Bier im Kühlschrank habe seit drei Monaten, ich verlange einfach nicht mehr danach. Bei Freunden trinke ich ab und an noch einen Wein mit, alle zwei Wochen oder so, aber nach 2 Gläsern habe ich keine Lust mehr. Ich bleibe lieber hell und frisch. Die MIR Methode kam genau zu richtigen Zeit in meinem Prozess. Dank des Stoppens zu trinken löste sich eine Menge Spannung in meinem Körper, was vorher weggetrunken wurde, wurde gelöscht. Alte Schmerzen die noch verarbeitet werden mussten, also MIRre ich ruhig weiter. Auch für meine Tochter MIRre ich zwei Mal am Tag, sie hat Colitis Ulcerosa.
    Befreit sein vom Drang jeden Tag zu trinken, ist eine wahre Befreiung. Ich genieße jeden Tag davon!
    Liebe Grüße, Jeannette

  2. Liebe Mireille,
    Wegen meiner Ehescheidung vor 6 Jahren landete ich in einer schwierigen Lebensphase. Ich trank schon immer, aber in dieser Periode trank ich Wein als eine Art Medikament. Die MIR-Methode hatte ich schon einmal angewendet. Ich wurde nach einer Woche sehr krank, also….. es funktionierte! Dennoch habe ich es vernachlässigt. Vor 3 Jahren bekam ich die Diagnose Asperger und ADD. Ich war sehr froh dass ich eine Erklärung bekam für meine Vergangenheit. Inzwischen hat mein Psychologe eine Gruppe zusammengestellt von Menschen mit derselben ‘Beschränkung’ (ich nenne es lieber eine Bereicherung). Letzte Woche viel mein Blick wieder auf die neun Schritte und ich habe es letzten Montag in der Gruppe angesprochen! Jeder war enthusiastisch, jeder macht es seit Montag. Ich auch wieder und ich bin fest entschlossen mit Geduld und Liebe und den neun Schritten meine Alkoholsucht loszuwerden. Mein dritter Tag: ich bin hundemüde…..also hat es gewirkt!

  3. Hallo Mireille,
    Bin ein Gesellschaftstrinker mit viel Leidenschaft, kann es wirklich genießen weshalb ich oft zu viel trinke. Ich habe vor 7 Monaten mit der MIR-Methode angefangen und nach drei Monaten habe ich zusätzlich die Sucht MIR angewendet. Markte innerhalb von zwei Wochen schon einen Unterschied. Hatte zwar einige Rückfälle aber das fühlte sich an als “kurz loslassen”, was ich sehr bewusst genoss und was ich mir auch gestattete. Jetzt, nach vier Monaten, merke ich dass das zwanghafte Trinken verschwunden ist und ich viel bewusster mit Alkohol umgehen kann. Es scheint als sei etwas Ruhe in mir aufgekommen. Auch kaufte ich viel und ging jede Woche gejagt Einkaufen, das auch mit viel Leidenschaft. Zum Glück habe ich auch diese Leidenschaft ablegen können und merke ich dass ich schon 2 Monate nicht mehr so ein starkes Bedürfnis habe einzukaufen. Auch das ist richtig zur Ruhe gekommen. Die gesamte MIR-Methode habe ich auch verinnerlicht und habe es in den sieben Monaten auch nur vier Mal vergessen. Auch gähne ich immer während des Streicheln, was für mich eine Bestätigung gibt dass es noch notwendig ist. Gebe es auch weiter an andere Menschen. Liebe Mireille, bin so dankbar für deine Methode. Danke und mach so weiter. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*