Leidest du an Zahn- und Zahnfleischproblemen und merkst du dass es dank der MIR Methode besser geht oder sogar ganz verschwunden ist? Wie schön!

Wir hören gerne was sich verbessert hat! Beantworte bitte diese Fragen:

  1. Wie lange hast du die MIR Methode angewendet?
  2. Hattest du Hilfe eines MIR Begleiters?

Ganz unten findest du ein Formular wo du deine Resultate melden kannst. Mit ‚End‘ springst du sofort dorthin.

Willst du mehr lesen zu diesem Thema? Lese dann die Artikel die Mireille Mettes schrieb zu dem Gebiss und Spannung lösen.

Hast du Fragen zur Anwendung der MIR Methode, schau dann auf der Seite Fragen oder kontaktiere einen der MIR Methode Begleiter. Persönliche Fragen die auf dieser Seite gestellt werden beantworten wir nicht.


Kommentare

Zahn- und Zahnfleischprobleme — 3 Kommentare

  1. Hallo , ich arbeite seit 9 Jahren in der Mundhygiene und mache Zahnreinigungen, vor einigen Monaten kam ein Patient zu mir mit all seinen 32 Zähnen von denen alle locker waren und ich bei der Reinigung seiner Zähne schon Bedenken hatte, daß ein Zahn verloren geht. Ich habe ihn aufgeklärt über seine Mundhygiene und habe ihm die MIR-Methode empfohlen. Nach 4 Monaten habe ich ihn wieder gesehen, wieder zur Reinigung seiner Zähne. 30 seiner Zähne waren wieder fast fest im Kiefer verankert, er hatte 4 Wochen konsequent die MIR-Methode angewendet, viele seiner Ängste und Verhaltensweisen haben sich harmonisiert, er fiel mir vor Dankbarkeit am Ende der Behandlung um den Hals, vielen Dank für den Tipp das war das beste was mir je empfohlen wurde, waren seine Worte. Herzlichen Dank für die MIR-Methode ich werde sie gerne weiter empfehlen. Beste Grüße Monika Order

  2. Ich MIR jetzt schon eine Weile und bemerke dass ich nachts nicht mehr mit dem Kiefer klappere… und das erspart viele Schmerzen!

  3. Hallo Mireille,
    Für mich selbst habe ich eine MIR-Methode maßgefertigt wegen Paronditis. Vor drei Wochen ging ich, auf Empfehlung meines Zahnarztes, zur Mundhygienistin. Während ihrer Untersuchung wurde deutlich dass ich vor allem hinten bei den Weisheitszähnen Pockets in Größe von 9 mm hatte und bei ihnen kräftige Entzündungen. Die Weisheitszähne sollten besser entfernt werden. Die Situation war so schlimm dass sie mich zum Parodontologen schicken wollte damit alles aufgeschnitten und saubergekratzt werden würde. Während des ersten Gesprächs davor hatte ich ihr von meiner Praxis erzählt und sie fand es nicht uninteressant. Deshalb schlug ich vor erst mit einer maßgefertigten MIR-Methode zu arbeiten und dass sie bei einem nächsten Termin den Zahnstein entfernen würde. Das fand sie in Ordnung und wir vereinbarten dass wir diesem Prozess ein Jahr lang Zeit geben würden. Beim nächsten Termin würde sie beginnen mit der Reinigung meines Gebisses. Sie gab mir noch Putzinstruktionen mit nach Hause. Am nächsten Tag habe ich die MIR-Methode maßfertigen lassen. Nach ein paar Tagen hatte ich einen ekligen Geschmack im Mund, der übrigens schnell verschwand und ich war einen Tag lang ‘unerklärlich’ müde.
    Heute war der Termin bei der Mundhygienistin. Sie hatte anderthalb Stunden eingeplant aber ich war schon nach einer Dreiviertelstunde fertig. Die Behandlung war sehr einfach. Das Zahnfleisch war wieder ruhig und die Entzündungen waren verschwunden!!! Das Zahnfleisch war wieder kräftiger um die Zähne gewachsen. Sie sagte, während des Entfernens des Zahnsteins, sogar dass es schade wäre dass das Zahnfleisch straffer sein weil sie weniger leicht den Zahnstein erreiche!!! Über den Parodontologen hat sie nicht geredet und letztendlich sagte sie auch dass die Weisheitszähne vielleicht nicht entfernt werden müssten (aus Zahnhygienischen Gründen.) Die Mundhygienistin und ich waren beide sehr enthusiastisch über das Resultat. Ich muss die maßgefertigte MIR-Methode noch fünf Wochen anwenden. Im Mai gehe ich wieder zu ihr zur Kontrolle und der Neuvermessung der Pockets. Ich bin gespannt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*