Startseite » Artikel » 98. Bluthochdruck und die MIR-Methode

Kommentare

98. Bluthochdruck und die MIR-Methode — 2 Kommentare

  1. Ich bin dankbar, daß ich den Newsletter bekomme. Allerdings bin ich durch die Krebs-
    Erkrankung meines Mannes oft so geschafft, daß ich vergesse die Mir-Methode anzuwenden.
    Außerdem habe ich Angst, daß durch die Anwendung Dinge hochkommen, die ich zusätzlich nicht auch noch bewältigen kann. Ich bin 75 Jahre und meine ersten beiden Lebensjahre, voll im Krieg in Berlin waren kein so guter Start. Ich war mein Leben lang krank und habe viele chronische Krankheiten.
    Jetzt hat mein lieber Mann viele unangenehme Nebenwirkungen von Chemo und Bestrahlun-gen, wenn er so viel schwitzt, komme ich mit der Wäsche kaum nach. Ihn kann ich für diese Methode nicht begeistern. Ein Mir-Methode-Choach kann ich mir zeitlich und finanziell nicht leisten. Gibt es ein Buch, wo die ganzen guten Tipps drin stehen.
    Über Rat und Hilfe bin ich SEHR dankbar. Liebe Grüße, Irena Krämer

    • Liebe Irena,
      Alle Stärke der Welt wünsche ich Dir, mit so eine schwere Zeit den Du jetzt durchgehen musst zusammen mit deinem Mann. Wenn Du die MIR-Methode nur einmal im Woche machst, brauchst Du ga keine Sorgen zu haben über was alles hoch kommt. Hast Du Dich angemeldet für die kostenlose 6 Wochen Begleitungsemails? Das steht auf der Homepage, rechtsoben. Und ja, es gibt einen Buch: Selbstheilung im Handumdrehen. Und jeder Woche kommt eine neue Newsletter den vielleicht auch neues bringt.
      Ich wünsche dir alles gute!
      Grüße, Mireille Mettes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*