Startseite » Artikel » 24. Befrage deinen Liebling

Kommentare

24. Befrage deinen Liebling — 4 Kommentare

  1. bitte überprüfen Sie Ihre Rechtschreibung!Nichts ist schlimmer, als dass man gezwungen wird, den Text innerlich zu korrigieren – der Inhalt geht dann verloren!

    • Liebe Barbara,
      Danke für Deine Bemerkung, dass es noch Fehler im Deutschen Artikel gibt. Wir bemühen uns, alles mit Hilfe von Deutsche sprechende Menschen zu verbessern. Es würde mich freuen, wenn Du angibst wo die Fehler sind. Dann können wir sie korrigieren. (Und auch in meiner Antwort!?) Ich bin Niederländerin und lerne immer noch mein Deutsch zu verbessern.
      Alles Gute,
      Mireille Mettes

      • Hallo Mireille, ich finde Deine Rechtschreibung und Ausdrucksweise ist sehr gut. Jeder der sich mit der wunderbaren MIR- Methode und Dir beschäftigt, finde ja ziemlich schnell heraus, dass Du Niederländerin bist, und demzufolge Deutsch nicht Deine Muttersprache ist.
        Also sollte man auch über die kleinen, aber wie ich finde, sehr charmanten „Fehler“ in der Grammatik oder Rechtschreibung hinweg sehen können!

        Liebe Barbara, schau Dir Deinen Kommentar doch noch mal an und beoabachte, dass Du schreibst, „NICHTS ist schlimmer, …“
        Bist du dir da sicher? Würdest du nicht sofort ganz viele Dinge finden, die „schlimmer“ als ein paar Rechtschreibfehler sind?
        Sieh es als Herausforderung, und mach dir klar, dass es um den Inhalt geht, und nicht um die Art der Übermittlung!

        Carpe Diem,
        Hendrik

        • Liebe Hendrik,
          Das ist lieb von dir, danke! Daneben finde ich es eine ganz schöne Herausforderung meine Rechtschreibung zu verbessern! 🙂 Denn ich finde es auch wichtig. Und ja, du hast recht, es ist wichtig alles auch im Perspektiv zu sehen. Vielleicht hat Barbara nicht gesehen dass ich Niederländerin bin. Dann ist dass ja ein ganz großes Kompliment! 🙂
          Vielen Dank für deine Unterstützung!
          Alles Gute!
          Mireille Mettes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*